„Unter die Lupe genommen“

Regionalmuseen, Stadt- und Landesmuseen präsentieren an erster Stelle ihre eigene Geschichte. Das ist auch ihre Aufgabe. Wie gut diese Präsentation ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Exponatbestand, Ausstellungsgestaltung und -budget, Räumlichkeiten u. v. m. Unsere Dauerausstellung war schon lange in die Jahre gekommen. Sie glich in einigen Räumen eher einer Sammlung als einer Ausstellung. Höchste…

Regionale Geschichte ist europäische Geschichte (Teil 1)

Wozu brauchen wir das Regionalmuseum? Es gibt so viele moderne, gut besuchte Museen in großen Städten! Warum bündeln wir die Geschichte nicht dort? Solche Fragen und Bemerkungen hört man oft. Antworten und Reaktionen darauf lauten meistens: Regionalmuseen schaffen Identifikation. Sie erklären Touristen die Urlaubsregion, bringen den Bürgern, auch jungen Menschen, ihre Heimat näher. Alles richtig.…

Meredith Atkinson im Interview

Meredith Atkinson ist leitende Architektin des Projektes „Museums- und Kulturforum Südwestfalen“. Seit 2013 arbeitet sie im Büro der Generalplaner Bez & Kock in Stuttgart. Wir haben mit ihr über ihren Beruf, ihr Leben und das Projekt gesprochen. Frau Atkinson, wie sind Sie zur Architektur gekommen? Ich habe zunächst einfach fachinteressiert studiert. Mathe und Kunst waren…

Hessische Soldaten in neuer Ausstellung

Nach und nach trudeln die Exponate für die neue Dauerausstellung ein. Auch zwei hessische Soldaten. Ihre Uniformen stammen aus der Frankfurter Werkstatt von Klaus Schäfer-Wilkens. Er ist Mitglied in der „Gesellschaft für hessische Militär- und Zivilgeschichte“. Als Historiendarsteller hält er das Hessische Leibgarderegiment lebendig. Der Offizier und der Soldat sind um die 1,70 m groß…

Die Baugrube wird gesichert

Heute war ich zum ersten Mal auf der Baustelle an der Ruhrstraße. Ich wollte mir selbst einmal ein Bild machen, wie die Arbeit dort aussieht und wie es vorangeht. Momentan wird der Hang gesichert. Hierzu stellen die Bauarbeiter eine Spritzbetonwand her, die sie dann mit Mikropfählen vernageln. Damit bei einer eventuellen Verformung oder Ausdehnung der…

Das Herz des Museums

Es ist das Herzstück eines jeden Museums: die Schatzkammer! Hier lagern Raritäten. Gemälde mit üppig verzierten Rahmen, geschnitzte Figuren, kunstvolle Grafiken, historische Urkunden, feine Porzellane. Alles, was zum Bestand des Hauses gehört, aber gerade nicht in der Ausstellung präsentiert wird, hat seinen festen Platz im Depot. Manch eine Figur wartet darauf, einmal das Depot zu verlassen…

Dietrich von Landsberg – Die rechte Hand des Kurfürsten

Der höchste Beamte im Land. Die rechte Hand des Kurfürsten. Offizier, Diplomat, Spitzenfunktionär. Dietrich von Landsberg ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Herzogtums Westfalen. Grund genug nachzufragen, wer dieser Dietrich von Landsberg war und was ihn zu solch einer historischen Berühmtheit machte. Schließlich ist das Museumsgebäude nach ihm benannt und ein direkt neben dem Museum liegendes…

Der Kleinschnittger – Ein Schmuckstück für’s Foyer

Er war der Traum eines jeden Autofahrers, der Kleinschnittger. Sechs stattliche PS, Höchst-geschwindigkeit 70 km/h, ein Einzylinder mit 122 Kubikzentimetern Hubraum, Dreiganggetriebe. Ob in Creme mit schwarzen Ledersitzen oder in Rot mit hellen Sitzen, ob mit geschlossenem Verdeck oder gar ohne, der Kleinschnittger war immer einen Blick wert. Zwischen 1949 und 1957 wurde der „Volkswagen aus…

Die Neandertaler ziehen ein

Kaum rollen die Bagger an, ziehen schon die ersten Besucher ein. Sie sind ein raues Klima gewohnt, brauchen keine Heizung, kein elektrisches Licht und schlafen nicht in Betten. Verwöhnt sind sie wahrhaftig nicht, die Neandertaler. Am 13. Dezember machen sie sich auf den Weg von Berlin nach Arnsberg: die hochschwangere junge Frau mit dem stolzen…

MuK von ARCHITEKT bis ZIEL

Architekt Planer des Projekts „Museums- und Kulturforum Südwestfalen“ (MuK) ist das Architekturbüro „Bez + Kock Generalplaner GmbH“ aus Stuttgart. Das Büro besteht seit dem Jahr 2001 und erhält seine Aufträge in erster Linie aus Architektenwettbewerben. Zum Büro gehören 35 Architekten. „Bez + Kock“ haben es sich zum Ziel gemacht, unver-wechselbare, funktionelle und wirtschaftliche Bauwerke zu…

Meißner Jagdpokal wird für Ausstellung „aufgehübscht“

In der Frühzeit jagte man ausschließlich, um sich Nahrung zu beschaffen. Die Jagd war damit eine reine Überlebensstrategie. Im Laufe der Zeit wandelte ihre Funktion sich mehr und mehr. Jagdtechniken wurden immer ausgefeilter. Im Barock schließlich gelangte die Jagd zur vollen Blüte. Zwar war die Versorgung der Hofküche weiter ein Motiv, viel mehr Bedeutung erlangte aber der gesellschaftliche Aspekt. Das Jagen diente dem Vergnügen und Zeitvertreib des Landesherrn und einer adeligen Gesellschaftsschicht. Es war ein Statussymbol. Ein ganz besonderer Freund der hohen Jagd war Kurfürst Clemens August. Seine Leidenschaft galt der Parforcejagd. Das ist eine Hetzjagd, die mit langen und…

Auf den Abriss folgt der Aufbau!

7.30 Uhr. Die ersten Bauarbeiter stehen vor dem verschlossenen Museumstor und warten auf den Vorarbeiter. Es ist Freitag. Während der Woche wohnen sie in einer angemieteten Wohnung, heute geht’s nach Haus. Wochenende! Aber vorher müssen noch die alten, brüchigen Balken entfernt werden. Das Museumsgebäude wurde über Monate entkernt. Alles musste raus: Fußböden, Sanitäranlagen, Decken- und Wandputz, sogar…

Altbau, Rohbau, Umbau …

Altbau, Rohbau, Umbau, Neubau, Sauerland-Museum, Museums- und Kulturforum … klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. Das gesamte Projekt mit Umbau, Neubau und allem, was dazu gehört, trägt den Arbeitstitel „Museums- und Kulturforum Südwestfalen“, kurz „MuK“. MuK beinhaltet damit alles, was das künftige Museum an Inhalten und Formaten bietet: Dauerausstellung, Sonderausstellungen, Museumspädagogik, Veranstaltungen, Location und…