Tiere erobern Natur zurück

Man muss nicht weit in die Welt hinaus, um zu beobachten, wie viele Tiere sich in den vergangenen Wochen die durch Corona verwaisten Städte zurückerobert haben. In den sozialen Medien kursieren ungewöhnliche Bilder von Wildschweinen in Barcelona, Kaschmir-Ziegen in Wales, Rehen in Nara (Japan) und einem Jaguar in Tulum (Mexiko). Im Fernsehen haben wir alle die Bilder von kleinen, glitzernden Fischen im fast klaren Wasser des Canale Grande gesehen. Ganz so bunt wird es in Arnsberg (Sauerland) nicht getrieben. Aber auch hier hat die Natur sich den architektonisch erschlossenen Raum im Museumskomplex zurückgeholt. Vom Ufer der Ruhr hat sich eine Ente tollkühn vorgewagt und ein nettes Plätzchen zum Brüten entdeckt. Versteckt im dichten Gebüsch hat sie ihre Eier gelegt. Wir freuen uns über den kleinen Kulturfreund und sorgen dafür, dass er auch im jetzt wieder belebten Museumsbetrieb sein ruhiges Örtchen behält. Und wir werden dabei sein und für die Sicherheit sorgen, wenn die kleinen flauschigen Küken ihren ersten spannenden Entenmarsch zum Ufer der Ruhr unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.