Wolf und sein Herrchen August Macke

Möchtet Ihr wissen, wie es früher bei August Macke zu Hause war? Dann fragt mich. Ich bin Wolf, das Haustier der Familie Macke. Mit meinen Menschen habe ich einige Abenteuer erlebt.

Als mein Herrchen sich entschloss, mit Frauchen Elisabeth und den beiden Mädchen Auguste und Ottilie aus Bonn wegzuziehen, um in der Schweiz zu wohnen, habe ich ein großes Abenteuer erlebt. Ich durfte nämlich zuerst nicht mitreisen, weil man in der Schweiz glaubte, ich sei ein Kriegshund. Ich? Ein Kriegshund! Ich sehe doch ganz harmlos aus, vielleicht ein bisschen tollpatschig, aber ganz bestimmt nicht kriegerisch. Wir mussten warten, bis die Papiere aus der Schweiz kamen, die mir erlaubten mitzureisen. Das dauerte und dauerte. Und mein Herrchen konnte nicht so lange warten. Also reisten meine Menschen schon einmal vor und ich blieb zurück. Etwas traurig war ich schon. Als die Papiere dann endlich ankamen, wurde ich in einen Holzverschlag gesperrt und in einen Güterwagen verfrachtet. Ganz alleine. Außen an der Kiste klebte ein Zettel: „Bitte Wasser geben“. Junge, hatte ich eine Angst. Eigentlich bin ich recht mutig. Aber das war selbst mir zu viel. Außerdem hatte ich Kohldampf. In Koblenz bin ich dann einfach ausgebüchst, nachdem ich klammheimlich die Holzlatten durchgebissen hatte. Gott sei Dank hatte ich ein Halsband um, auf dem unsere alte Adresse in Bonn stand. So bin ich von netten Leuten, die mich als streunenden hungrigen Hund in Koblenz gefunden haben, zunächst wieder aufgepeppelt und dann zurück nach Bonn gebracht worden. In Bonn hat mich dann Hans Thuar bei sich aufgenommen. Er ist auch ein großer Künstler und ein Freund von meinem Herrchen August. Wenn ihr wissen möchtet, ob ich mein Herrchen jemals wiedergesehen habe, kommt am 15. September ins Sauerland-Museum. Ich warte dort auf euch und erzähle euch viele Geschichten über meine Menschen.

Ach, das hätte ich fast vergessen, euch zu sagen. Mein neues Frauchen Ingrid Macke ist auch im Sauerland-Museum.  Ihr werdet sie mögen.  :)))

Euer Wolf

Und hier ein paar Infos für Erwachsene

Die Schauspielerin und Theaterpädagogin Ingrid Macke, die Ehefrau eines Urenkels von August Macke, führt die Kinder mit Wolf, dem mutigen und zuweilenl tollpatschigen Hund der Familie durch die Ausstellung. Anschließend werden die Kinder selber zum Künstler und arbeiten mit Mackes Formen und Farben.

Für Kinder von 6-11 Jahren.

Beginn: 15 Uhr
Kosten: 6 € incl. Eintritt und Bastelmaterial

Da die Führung auf 20 Kinder begrenzt ist, bitten wir um vorherige verbindliche Anmeldung unter Tel. 02931 94-4444 oder unter sauerlandmuseum@hochsauerlandkreis.de

Die Führung ist aber auch individuell buchbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.