Ritter, Mönch und Steinzeitmensch

Liebe Kinder,

ab dem 18. September könnt ihr wieder eure Geburtstage bei uns feiern. Wir haben einige Highlights für euch, zum Beispiel eine begehbare Höhle, ein Steinzeitzelt aus echtem Tierfell, in das ihr hineinkriechen könnt, rekonstruierte Schädel von Neandertalern und vieles mehr. Auch die Ritterzeit und das mittelalterliche Mönchsleben bieten Spannendes. Lasst euch einfach überraschen. Wenn ihr bei uns Geburtstag feiern möchtet, schreibt einfach eine Email oder ruft an und teilt uns eure Wünsche mit. Wir beraten euch gerne. Zusammen gestalten wir ganz bestimmt die passende Geburtstagsfeier.

Im Wissenschaftslabor seht ihr, wie der Kopf eines Neandertalers rekonstruiert wird.

Einmal mit Familie Neandertal am Feuer sitzen, dem schaurigen Höhlenbären ins Gesicht gucken oder sich bei schummrigem Licht ins Zelt setzen.

Verkleidet als Pagen, Ritter oder Burgfräulein erfahrt ihr etwas über das Leben auf der Burg und in der mittelalterlichen Stadt. Ihr bastelt euch einen Ritterhelm oder einen Hennin. Auch Wappen könnt ihr selbst gestalten.

Unsere Geburtstagsfeiern kosten 65 Euro. Ihr dürft 11 Kinder mitbringen. Wenn mal einer mehr kommt, ist das natürlich auch nicht schlimm. Du als Geburtstagskind bekommst eine kleine Überraschung. Saft und Kuchen darfst du gerne mitbringen.

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

ab September 2018 bieten wir auch wieder museumspädagogische Programme für Schulklassen an. Themenschwerpunkte sind die „Altsteinzeit/Eiszeit“ mit einer begehbaren Höhle und dem echten Höhlenbärenskelett aus der Balver Höhle, „Ritter und Burgen“, „Die mittelalterliche Stadt“ sowie „Das alltägliche Leben im Kloster“. Sie können aus fünf verschiedenen Erlebnisbereichen wählen. Das gebuchte Programm passen wir dem Alter der Schüler entsprechend an. Bitte melden Sie sich an, damit wir gemeinsam Ihren Tag planen können. Ihre Gruppe wird während Ihres Besuchs von erfahrenen Mitarbeitern des Museumsteams betreut.

Für die Oberstufe bieten wir Programme zu den Themen „Erster Weltkrieg“, „Untergang der Weimarer Republik“ und „Nationalsozialismus“ ans. Ein erfahrener museumspädagogischer Mitarbeiter führt durch die Programme.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.