Lieblingstier

Bei eisigen Temperaturen und herrlichstem Sonnenwetter erkläre ich heute den Polarfuchs zu meinem Lieblingstier. Der kleine Wildhund ist durch sein doppeltes weißes Winterfell hervorragend vor der eisigen Kälte geschützt. Denn unter dem flauschigen Oberfell befindet sich noch eine dichte filzige Unterwolle. Damit seine Pfoten nicht auskühlen, spaziert er auf pelzigen Fußsohlen über das Eis. Auch mit seinen winzigen Ohren und der kleinen Schnauze hat er sich zu einem Kältespezialisten entwickelt, der Temperaturen bis minus 70 Grad erträgt.

Schon während der Eiszeit lebte der kleine Fuchs in Nordamerika, Sibirien und Mitteleuropa. Heute trifft man ihn im arktischen Norden. Bei uns sehen Sie den kleinen Spezialisten gleich zweimal in der Ausstellung. Wenn Sie schon vor der Öffnung des Museums einen Blick auf den Eisfuchs werfen wollen, schauen Sie auf Instagram. Unter hsk.kultur stellen vieler meiner Kollegen ihre Lieblingstiere vor. Der Eisfuchs ist auf jeden Fall dabei.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.