Ich bin der Nachwuchs

Mein Name ist Susi Bogen. Ich bin der wissenschaftliche Nachwuchs im Museum. Seit dem 1. November gehöre ich nun für zwei Jahre als Volontärin zum Museumsteam. Das Volontariat soll die theoretische Ausbildung an Universitäten durch eine praktische Einarbeitung erweitern und den Einstieg in die Museumstätigkeit vorbereiten.

Ich bin selber noch etwas überraschst, dass ich jetzt hier bin und wirklich mitarbeiten darf. Bis vor zwei Monaten war ich noch Studentin an der TU Chemnitz/Sachsen und habe mir den Kopf über das Große „Und danach …?“ zerbrochen. Wie alle Historiker, die nicht Lehrer werden wollen, musste auch ich mir die immer wiederkehrenden Fragen „Und was macht man damit?“ anhören. Dabei wusste ich schon recht früh, dass ich in die museologische Wissensvermittlung möchte. Auch wusste ich ganz genau, dass meine Zukunft nicht in Sachsen liegt. Ursprünglich liegen meine Wurzeln im brandenburgischen Urstromtal; zum Studium ging es nach Sachsen und spätestens nach meinem Auslandsjahr in Budapest/Ungarn habe ich beschlossen, dass ich nicht in den bekannten Regionen bleiben werde. Als dann der Bewerbungsprozess einsetzte und ich auf die Ausschreibung für ein wissenschaftliches Volontariat im Sauerland-Museum gestoßen bin, wusste ich: Ich will ins Sauerland! Und das Sauerland wollte mich.

Ich freue mich sehr, dass ich hier sein darf und bin auf die nächsten beiden Jahre gespannt. Meine Erwartungen, schnell vielfältige Aufgaben erledigen zu können und in allen Bereichen arbeiten zu dürfen, wurden mir schon in den ersten Tagen bestätigt. Meine Aufgaben liegen in den nächsten Wochen in der Erarbeitung von Führungen, der Mitarbeit an einer neuen Sonderausstellung und dem Inventarisieren von Objekten.

Ich freue mich sehr auf die Zeit im Museum und auf die Erkundung des Sauerlands mit all seinen Schönheiten und Eigenarten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.