Die Innenausstattung durch die Tischlerei Schirm hat begonnen

Nachdem im Obergeschoss die Malerarbeiten komplett und die Elektroinstallationen bis auf das Anbringen einiger Leuchten weitestgehend abgeschlossen sind, beginnen hier nun die Tischlerarbeiten. Für die Präsentation der Dauerausstellung werden Podeste, Regalkonstruktionen, Wandpaneele und verschiedene Objektinszenierungen angebracht. Besonders spannend wird der Einbau eines Möbelunikats im Ausstellungsraum „Klosterlandschaft“. Demnächst können die Museumsbesucher sich in ein Chorgestühl lehnen und der Erzählung eines Mönchs lauschen. Die meisten Holzelemente wurden bereits in der Werkstatt der Firma Objekteinrichtungen Schirm GmbH vorgefertigt. Kleinere Tischlerarbeiten finden vor Ort statt.

Die vorgefertigten Holzelemente werden im Erdgeschoss zwischengelagert.

Im Erdgeschoss dagegen wird noch kräftig an der Basis gearbeitet. In zwei bis drei Wochen sollen die Ausstellungsräume auch hier so weit vorbereitet sein, dass die Tischlerei nach Fertigstellung des Obergeschosses im unteren Ausstellungsbereich nahtlos anknüpfen kann.

Parallel dazu wird der pädagogische Raum fertiggestellt. Am 30. Mai werden die Möbel angeliefert und aufgebaut. In der ersten Juniwoche werden die Wände kindgerecht mit Illusionsmalereien versehen, Mitte Juni erfolgt der Aufbau des Neandertalerzeltes. Damit ist der erste Raum dann bereit für unsere Museumsgäste.

Kommentar verfassen