Bestseller-Autor begeistert seine Leser

Was erwartet man, wenn ein Bestseller-Autor zu einer Lesung kommt? Ein volles Haus, abgegriffene Bücher, die zum Signieren bereitgehalten werden, und einen gut gelaunten Schriftsteller, der seine Leser zu begeistern weiß. All diese Erwartungen sind am Sonntag erfüllt worden, als Peter Prange aus seinem großen Deutschlandroman „Unsere wunderbaren Jahre“ im Sauerland-Museum vorgelesen hat. Der gebürtige Sauerländer und seit vielen Jahren Wahltübinger hat einen Roman über die Geschichte der Bundesrepublik vom ersten bis zum letzten Tag der D-Mark geschrieben. Die Geschichte beginnt mit dem 20. Juni 1948 – dem Tag, an dem das neue Geld auf den Markt kommt und jeder Bürger 40 D-Mark „Kopfgeld“ erhält – und endet mit der neuen europäischen Währung. Mittendrin das Leben und Schicksal von sechs jungen Menschen und ihren Familien, ihre Hoffnungen und Wünsche zwischen Wirtschaftswunder und Mauerfall. Peter Prange liest nicht nur mitreißend, er gibt einen hervorragenden Unterhalter. Sein Publikum hat er fest im Griff. Er erzählt Anekdoten aus seinem Leben, z. B. von den Liebesbriefen seiner Eltern und dem unehelichen Kind seiner Tante in der Nachkriegszeit, gibt kleine Gesangseinlagen und wippt dabei ganz locker einen Qickstep.

Zum Abschluss werden alle mitgebrachten und neu erworbenen Bücher signiert und ein gut gelaunter Autor macht sich wieder auf den Weg nach Tübingen, wo – wie er mit einem verschmitzten Lächeln sagt – immer die Sonne scheint, er aber oft den heimischen Regen vermisst.

Noch ein kleiner Hinweis am Rande: Seit März verfilmt die ARD den Roman als Dreiteiler mit Katja Riemann in der Hauptrolle.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.