Altbau, Rohbau, Umbau …

Das neue Museum

Altbau, Rohbau, Umbau, Neubau, Sauerland-Museum, Museums- und Kulturforum … klingt kompliziert, ist es aber gar nicht.

Das gesamte Projekt mit Umbau, Neubau und allem, was dazu gehört, trägt den Arbeitstitel „Museums- und Kulturforum Südwestfalen“, kurz „MuK“. MuK beinhaltet damit alles, was das künftige Museum an Inhalten und Formaten bietet: Dauerausstellung, Sonderausstellungen, Museumspädagogik, Veranstaltungen, Location und ein Forum für kunst- und kulturinteressierte Menschen. Der Name des Museums ändert sich nicht. Das Museums- und Kulturforum erhält mit der Eröffnung seinen traditionsreichen Namen zurück: SAUERLAND-MUSEUM.

Baulich besteht das Projekt MuK aus zwei Großbaustellen: dem Altbau und dem Neubau. Der Altbau, das historische Museumsgebäude, bedurfte dringend einer Sanierung. Letzte größere Arbeiten fanden in den 60er Jahren statt. Jetzt wird (fast) alles neu gemacht: Sanitär, Elektrik, Fenster, Heizung, Innenausstattung. Dabei wird auch der Aspekt der Barrierefreiheit berücksichtigt.  Mit einem Fahrstuhl kann künftig jede Ebene bequem erreicht werden. Um ein zusätzliches Treppenhaus zu erhalten, wurde die Verbindung zwischen dem Altbau und dem separaten Südflügel abgerissen. Hier befindet sich zurzeit eine offene Baugrube, in die das Fundament für das Treppenhaus gelegt wird. Im Moment ist das kernsanierte Gebäude im Rohbauzustand. Um ein einladendes, großzügiges Foyer zu erhalten, wurde unter Einbeziehung der Denkmalpflege eine Wand entfernt; morsche Balken wurden durch neue Eisenträger ersetzt.

Die zweite Großbaustelle befindet sich an der Ruhrstraße. Hier entsteht ein ganz neues, modernes Gebäude für Sonderausstellungen und Veranstaltungen, das nach Fertigstellung über eine Besucherbrücke mit dem Altbau verbunden wird.

Baugrube für das zweite Treppenhaus

Kommentar verfassen